Zu den Präsenz-Gottesdiensten

bitten wir um Einhaltung der nachfolgend aufgeführten Corona-Maßnahmen.

Bitte etwas früher kommen, damit die folgenden Maßnahmen vorher durchgeführt werden können!

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Düsseldorf, Luisenstr.

im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, K.d.ö.R

 

 Wir feiern Gottesdienst:

 Sonntags um 9:45 h

Bitte etwas früher kommen, damit die folgenden Maßnahmen vorher durchgeführt werden können!

 

Kirchen dürfen ihre religiösen Versammlungen durchführen, wenn sie ein Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt haben. Dies ist von allen Besucherinnen und Besuchern zu beachten.

 

Corona-Schutzkonzept der EFG Düsseldorf Luisenstraße

  1. Bitte zuhause bleiben, wenn Erkältungs- oder Grippesymptome bestehen.
  2. Es besteht die Pflicht, einen medizinischen Mund-Nase-Schutz (MNS; OP- oder FFP2-Maske oder vergleichbar) zu tragen; dies gilt ab Betreten der geschlossenen Räume.
  3. Es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,50 – 2 m einzuhalten. Dazu gilt Folgendes:
    1. Die Stühle im Gottesdienstraum werden mit dem o.g. Abstand in alle Richtungen aufgestellt.
    2. Es gibt Einzelstühle und 2er-Stühle. Die Zweierstühle sind denen zu überlassen, die im selben Haushalt zusammen leben.
    3. Der Zugang und das Verlassen der Gemeinde werden durch getrennte Türen stattfinden (s.u.).
    4. Auf Händeschütteln und Umarmungen ist zu verzichten.
  1. Am Eingang steht Hand-Desinfektionsmittel für alle Eintretenden bereit; ebenso in den Waschräumen der Toiletten, außerdem gibt es Flüssigseife und Einmalhandtücher zum Händewaschen.
  2. Anwesenheitsliste: Alle Teilnehmer werden namentlich erfasst, damit eventuellen Infektionsketten nachgegangen werden kann. Gäste/Gemeindefremde werden deshalb nach ihrem Namen, ihrer Telefonnr. /E-Mail gefragt, damit sie ggf. erreicht werden können. Die Liste wird ausschließlich zu diesem Zweck im Gemeindebüro aufbewahrt und nach vier Wochen vernichtet.
  3. Der Zugang zur Gemeinde und der Ausgang erfolgen über separate Türen. Absperrband und Beschilderungen machen dies deutlich.
  4. Die Empore bleibt – außer für die Technik und musikalische Begleitung – geschlossen.
  5. Ein Ordnungsdienst achtet auf die Einhaltung dieser Maßnahmen.
  6. Vor, während und nach dem Gottesdienst wird der Gottesdienstraum gut gelüftet.
  7. Der Gemeindegesang kann stattfinden, wenn der Mund-Nase-Schutz korrekt getragen wird.
  8. Die Kollekte wird am Ausgang in einem Körbchen zusammengelegt.
  9. Das Abendmahl findet unter Einhaltung der Hygieneregeln statt (in der Regel am 1. Sonntag im Monat). Dabei wird den Teilnehmenden Brot und Traubensaft an ihrem Platz angereicht. Um das Mahl einzunehmen, wird der MNS heruntergezogen. Das Geschirr wird danach wieder eingesammelt.
  10. Türklinken, Handläufe, Lichtschalter, Mikrofone und ggf. Notenständer werden nach dem Gottesdienst desinfiziert.

Sollte trotz aller Vorsorgemaßnahmen später ein Corona-Verdacht bei Gottesdienstbesuchern festgestellt werden, bitten wir diese, umgehend Pastorin Silke Tosch (Tel. 02161 - 622 30 14) oder mich zu informieren (0211 – 847 40).

Düsseldorf, 28.04.2022

Kathrin Schwarz

(für die Gemeindeleitung)

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Begrüßungsgottesdienst Martin Seydlitz

Martin SeydlitzEin Bericht über den Festgottesdienst kann hier eingesehen werden: {jd_file file==397} Bericht: Werner Hahm, Fotos: Andreas Nitsch.

24.08.2022


„Mission, Evangelisation, Transformation“

Sieben Frauen und zwölf Männer, alle im Anfangsdienst als Pastor, Pastorin, Diakon oder Diakonin, waren zur Fortbildungswoche nach Elstal gekommen. .

04.10.2022